Garten in Köln-Mülheim
Seite 10 von 10
07.05.2010
Baumfrevel in Mülheim
Mülheim - Unbekannte haben in der Mülheimer Hafenstraße verbotenerweise zur Säge gegriffen. In der Nacht zum 1. Mai fällten sie dort zwei junge Gehölze, die die Stadt Köln dort vor zwei Jahren gepflanzt hat. Durch besonderes Fachwissen zeichnen sich die Vandalen allerdings nicht aus. Sie verwechselten die eigentlich typischen Birken mit Ahornbäumen.

Möglichweise fiel ihnen das Versehen später auf, sie nahmen nur einen Baum mit, den anderen ließen sie achtlos am Tatort liegen. Die beiden Ahorne waren gut angewachsen, und hatten bereits eine Höhe von sechs bis sieben Metern und einen Stammumfang von 25 bis 30 Zentimetern erreicht. Der Schaden, den die Täter durch das illegale Abholzen verursacht haben, liegt in vierstelliger Höhe. (Rodenkirchen.de)

Kommentar: Die Täter konnten eine Birke nicht von einem Ahorn unterscheiden, dazu waren sie wohl zu berauscht. Viellelcht haben sie wenig später sogar das falsche Haus dekoriert, hoffe ich jedenfalls. Darüber hinaus wünsche ich mir Bäume, die, wie im "Herrn der Ringe", nicht nur sprechen, sondern im Ernstfall auch kräftig zutreten können .. (rb/MF)

Seite 10 von 10